Die Kirche des Heiligen Sebastian im Zentrum des Ortes ist sehenswert. Sie wurde vermutlich auf den Grundmauern eines mittelalterlichen Baus zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert errichtet. Darauf weist der linienförmige Grundriss mit gebogener Arkade und die später angebauten Seitenkapellen hin.

In der Umgebung erstreckt sich das Waldgebiet Su Padenti, in dem vorwiegend Flaumeichen, Korkeichen und Steineichen wachsen, die dem Besucher an heißen Sommertagen den willkommenen Schatten spenden. Die ausgezeichneten Mandeln dieser Gegend (wie auch die Oliven, aus denen ein hervorragendes Olivenöl gewonnen wird) sind die Grundzutaten der traditionellen Backwaren, wie Amaretti, Gateau und Gueffus, die zu den religiösen Feierlichkeiten serviert werden.