Das Altarbild von San Giorgio in Perfugas befindet sich in der gleichnamigen Kapelle der Pfarrkirche Santa Maria degli Angeli.

Das größte Altarbild Sardiniens besteht aus vierzehn Tafeln und wurde von einem unbekannten Künstler des 16. Jahrhunderts ausgeführt. Es bildet den Hintergrund für die ausgestellten Werke. Herzstück der Ausstellung ist eine kleine Sammlung vielfarbiger Holzschnitzereien, darunter ein bemerkenswertes Standbild der Heiligen Jungfrau, das dem 14. Jahrhundert zugeschrieben wird.

Das große Altarbild wird durch zwei unbekannte Werke ergänzt. In einer Nische des Altarbilds steht die Statue des Heiligen Georg, ein Werk, das älter ist als das Altarbild selbst, und das Mädchen, das der Legende nach vom Drachen befreit wurde.

Das Museum beherbergt außerdem Silberwaren und Goldschmiedearbeiten, einige seltene Stücke und Teile eines sardischen Frauengewands aus dem 17.-18. Jahrhundert. Besonders interessant ist ein kreuzförmiger Heiligenschrein aus sardischer Werkstatt des 16. Jahrhunderts.

Im Archiv befindet sich unter anderem eine der ältesten Schriftrollen der Welt, die die Weihe einer Kirche dokumentiert: Die Kirche von Santa Vittoria, die sich heute im Gemeindegebiet von Erula befindet, wurde im Jahr 1120 geweiht. Eine weitere Schriftrolle bezeugt die Neuweihung im Jahr 1320. In der ersten Schriftrolle wird der Name des ältesten bekannten Bischofs der alten Diözese von Ampurias genannt: Nicolaus Galuleiu.

Adresse:

Pfarrkirche Immacolata Concezione . 07034 Perfugas (SS)

Tel.: + 39 079-564241 (Museum), +39 079-564046

Träger:

Parrocchia Diocesi di Tempio-Ampurias.