Ein Besuch im Diözesan Museum (Museo Diocesano) ist empfehlenswert. Es befindet sich in der Kapelle 'cappella del Retablo di San Giorgio' in der Pfarrkirche Santa Maria degli Angeli. Dieser Altaraufsatz stammt von einem unbekannten Künstler aus dem 16. Jahrhundert und ist der größte seiner Art in Sardinien.

Die Sammlung von Holzschnitzereien ist das Kernstück der Ausstellung. besonders interessant ist die Figur einer Jungfrau, die auf das 14. Jahrhundert datiert wird. Das Museum besitzt außerdem eine beachtliche Sammlung an Silber- und Goldgegenständen. Sehenswert ist auch die Kirche San Giorgio, die im gotisch-aragonischen Stil zwischen dem 15. und 16. Jahrhundert erbaut wurde.

Diese Kirche steht auf einem Vulkanfelsen etwas außerhalb im Süden des Ortes und in der Nähe eines eindrucksvollen Nuraghen. Im Ortskern sieht man die Spuren eines Heiligen Brunnens aus der Nuraghenzeit, der ganz aus weißem Kalkstein besteht.