Kulturell interessant ist sicherlich die Patriziervilla der Familie Salazar in einem üppigen, großen Garten. Sie entstand Ende des 19. Jahrhunderts nach Plänen des Architekten Giorgio Asproni, Sohn des sardischen Abgeordneten. Im dem Gebäude, das auch unter dem Namen Villa Bice bekannt ist, werden heute kulturelle Veranstaltungen abgehalten. In einigen Gebieten der Umgebung, auch wenn sie nicht zum Gemeindegebiet gehören sondern zu den angrenzenden Dörfern, liegen einige sehr interessante archäologische Stätten, die bezeugen, dass Menschen schon in sehr frühen Zeiten hier verkehrten.

Aus der Jungsteinzeit (7. - 6. Jahrtausend v. Chr.) stammen Funde aus der Grotte Su Benazu, vom Berg Monte Miana und aus den domus de janas (Höhlengräber). In der Festung Pani Loriga, die zur Verteidigung der Siedlung errichtet wurde, befinden sich Reste von den Phöniziern und den Karthagern Piscinas ist bekannt für die handwerkliche Herstellung von Matten aus sardischem Rohr mit verzinktem Faden. Zu den Veranstaltungen, die das Dorf beleben, zählt das Fest der Beata Vergine della Neve am 5. August. Im selben Monat findet die sagra dell'allevatore e della pasta (Fest der Züchter und der Nudeln) statt, die viele Touristen anzieht. Charakteristisch ist der bäuerliche Karneval, wo die alteingesessene Maske, cicittedda, zu sehen ist.