Bitti bietet das erste sardische Museum für den "canto a tenore". Es befindet sich im alten Viertel Monte Mannu in einem typischen Haus mit Dielenfußböden, Schilfdecke und Wacholderbalken.

Das Museum sammelt das Klangmaterial der wichtigsten sardischen Vokalensembles und widmet sich der Erforschung der verschiedenen "canti a tenore" der Insel sowie der Planung von Tagungen zum sardischen und mediterranen Gesang. Es handelt sich um ein wichtiges Studienzentrum zur Polyfonie Zentralsardiniens, das mit den Ortschaften zusammenarbeitet, in denen der traditionelle Gesang heute noch gepflegt wird. Es möchte ein Bezugspunkt für Forscher, Gesangsgruppen, Liebhaber und Besucher werden. Der "canto a tenore" ist die archaischste musikalische Ausdrucksform Zentralsardiniens und kommt durch ein Ensemble von vier Sängern zustande, die "bassu" (Bass), "contra" (Bariton), "mesu oche" (Altstimme) und "oche" (Vorsinger) genannt werden und im Kreis aufgestellt sind.

Die Ursprünge des canto a tenore lassen sich schwer bestimmen. Eine Hypothese besagt, dass er auf die Zeit zurückgeht, in der die Hirten einsam in den Bergen lebten, in engem Kontakt mit dem Vieh und der Natur, und "sa contra" möglicherweise aus der Nachahmung der Schafsstimme entstanden ist, "su bassu" aus der der Kuhstimme und "sa mesu oche" das Geräusch des Windes imitiert. Das Museum ist auch aufgrund der Ausstattung mit modernen technologischen Hilfsmitteln einzigartig. Der Bereich der "tenores" besteht beispielsweise aus vier Figuren, die mit Monitor und einem Audiosystem ausgerüstet sind, das vom Besucher betätigt werden kann. Sie sind im Kreis aufgestellt wie die "tenores" beim Gesang und ermöglichen dem Besucher, mit den virtuellen Sängern zu interagieren. Die vier untereinander synchronisierten Stimmen können nämlich auch gesondert gehört werden, so dass sich jede einzelne Komponente ebenso wie das mehrstimmige Ergebnis erfassen lässt. Man kann außerdem die Musik der verschiedenen Gegenden der Insel hören. Des Weiteren gibt es einen Bereich mit Videoclips, wo der Besucher simultan Klänge und Bilder auswählen kann, die perfekt synchronisiert sind.

Der "canto a tenore" ist eine der originellsten Äußerungen der sardischen Traditionen. Er wurde von der UNESCO in die Liste der "Masterpieces of the Oral and Intangible Heritage of Humanity" aufgenommen, das heißt, er zählt zum 'Immateriellen Erbe der Menschheit”.