Romanzesu zählt zu den wohl wichtigsten Wohn- und Kultstätten. Der Komplex besteht aus etwa Hundert Hütten, fünf Kultstätten, einem Tempel mit Brunnen, vier Megarontempeln und einem Tempel mit konzentrischen Mauern. Die Stätte entstand rund um den Brunnentempel der mit einem gepflasterten Becken verbunden war. Gefunden wurden Materialien aus der Späten Bronzezeit (13. bis 9. Jh. v. Chr.). Der Komplex umfasst vier Megarontempel im Inneren der umfriedeten Kultstätte. Einige Hütten sind mit Sitzbänken und Nischen ausgestattet. Die Keramiken zeugen von den primitiven Einrichtungen der Siedlungen aus der Mittleren Bronzezeit (16. Jh. v. Chr.).