Der Tempel liegt in der Ortschaft Sa Costa 'e Sa Binza an einer steilen Schieferwand, aus welcher die Quelle sprudelt. Su Tempiesu ist ein außergewöhnlich interessantes Monument und zugleich das einzige Zeugnis der besonderen Bauart (Hochbauten) und der Abdeckung eines nuragischen Brunneltempels. Die Anlage besteht aus Trachyt- und Basaltgestein, d.h. aus einem Baumaterial, das es vor Ort gar nicht gab und das vermutlich von weit her transportiert wurde. Im Brunnen selbst wurden zahlreiche Bronzevotivgaben gefunden (Anstecknadeln, Stiletten, Anhänger, Armketten, Ringe, Kettenglieder, Nadeln, Kettenteile aus Bernstein und vor allem kleine Statuen, welche Gläubige, Krieger sowie mit Mantel und Stab bekleidete Anführer darstellten). Weitere Votivgaben wurden in einigen natürlichen Nischen des Fels gefunden, die von Stützmauern eingerahmt wurden. Aufgrund des Baumaterials ist es gelungen, die Phasen der Errichtung und der Nutzung dieser Kultstätte zu bestimmen: Dieses Monument wurde gegen Ende der jüngeren Bronzezeit bis zum Beginn der Eisenzeit frequentiert, als ein Erdrutsch dann dazu führt, dass es aufgegeben wurde.

Nach der Ortschaft Orune folgt man den Schildern zur Ausgrabungsstätte Su Tempiesu. In der Nähe des Friedhofs biegt man auf eine kleine geteerte Straße ab, die nach wenigen Kilometern zum Eingang der archäologischen Ausgrabungsstätte führt. Dort parkt man das Auto und geht zu Fuß auf einem Weg einige hundert Meter nach unten und gelang direkt zum Brunnen.

Tel. 0784 276716. 328 7565148
Website: www.sutempiesu.it
E-Mail: cooplarco@tiscali.it