Eine kulturelle Sehenswürdigkeit ist der Archäologiepark Suni. Dazu gehören verschiedene Funde und Baudenkmäler, wie das komplexe Bauwerk des Nuraghen Nuraddeo, die Höhlengräber (domus de janas) von Chirisconis, der Nuraghe Seneghe in der Tiefebene von Modolo, das als Museum fungierende Wohnhaus Tiu Virgiliu im Ortszentrum, die Kirche San Pancrazio (15. Jahrhundert) mit einer Figur aus dem 16. Jahrhundert und die Landkirche San Narciso. Eine landschaftliche Sehenswürdigkeit ist der Stagno Pischina 'e Paule, ein jahreszeitenabhängiger Binnensee, der Heimat für viele Tierarten ist und in der Nähe des Nuraghenbaus Nuraddeo liegt.

In dieser Gegend gibt es außerdem zahlreiche Ausflugsmöglichkeiten, bei denen man einen traumhaftem Blick in die umliegende Landschaft und sogar die Gelegenheit bekommt, zu den Nistgebieten der Gänsegeier zu gelangen. Die Gemeinde Suni ist Mitgliedt der Initiative &bdquo.Weinstraße und Straße des Malvasia-Weins von Bosa' ("la strada del vino e della Malvasia di Bosa"). sie wird von den Berggemeinden Sardiniens der Territorien Marghine und Planargia gefördert, um die Weinerzeugung des guten Weines aus diesen Regionen aufzuwerten. In Suni werden im Laufe des Jahres viele beliebte religiöse Feste und Volkfeste veranstaltet, darunter das Fest des Heiligen Pankratius (San Pancrazio), das am 12. Mai mit langen Prozessionen entlang der Straßen des Dorfes, folkloristischen Tänzen und Gesängen veranstaltet wird.

Am letzten Junisonntag findet das Fest des Hl. Narcissus (San Narciso) statt, auf das am 5. August das Fest der Santa Maria della Neve folgt. Im September feiert man das Fest der Heiligen Cosmas und Damian (Santi Cosma e Damiano), bei dem am 26. und 27. September feierliche Prozessionen begleitet von rhythmischen Gesängen und traditionellen sardischen Melodien veranstaltet werden. In dieser Aufzählung darf das Fest des Sant'Antonio Abate nicht fehlen, das in der Nacht des 16. Januar gefeiert wird. Aus diesem Anlass wird auf dem Dorfplatz ein gewaltiges Feuer entzündet.