Von besonderer Bedeutung sind in Flussio die handgefertigten Körbe, die man auch corbe oder canestri nennt. Sie werden von den Frauen im Dorf nach jahrhundertealter Tradition aus Affodillstängeln geflochten, die in Sardinien recht verbreitet ist. Sehr beeindruckend ist ein Besuch in Flussio im April, wenn die Affodillpflanzen gepflückt und überall in den Straßen vor die Häuser und in die Innenhöfe zum Trocknen aufgestellt werden, sodass nahezu alle erdenklichen freien Plätze belegt sind. In Flussio werden die kleinen Körbe auch aus anderen Materialen geflochten, wie zum Beispiel aus Weiden-, Birken-, Ulmen- und aus Olivenzweigen.

Sie werden vor allem von Männern geflochten und dienen der Herstellung stabilerer Körbe, die auch bei der Landarbeit eingesetzt werden. Einer alten Überlieferung nach, hat der Heilige Bartolomäus den Bewohnern von Flussio die Flechtkunst für diese außergewöhnlichen Körbe beigebracht. Flussio ist wegen der Weinerzeugung bekannt, und nicht weit von der Hauptstraße des Dorfes entfernt ist der Sitz der Winzergenossenschaft der Planargia. Aus der Malvasia-Traube wird vorzüglicher Wein mit dem Prädikat D.O.C erzeugt, aber auch Spumante und Grappa sowie dem Myrtenlikör mirto aus der Planargia. Dank dieser Produktion gehört die Gemeinde Flussio zur Weinstraße des Malvasiaweins von Bosa. Im Dorfzentrum lädt die Pfarrkirche San Bartolomeo zur Besichtigung ein. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und ist heute Teil eines moderneren Gebäudekomplexes. Aus der Bronzezeit stammen dagegen verschiedene Baudenkmäler in der Umgebung von Flussio, darunter die Nuraghen Giannas, Murciu, Caddàris und Carcheras sowie die Felsengräber Sos Trainos und Sa Figu Bianca, aber auch das megalithische Mauerwerk, das vermutlich aus der Nuraghenzeit stammt und sich in der Nähe der San Bartolomeo Kirche befindet.

Wie fast überall in Sardinien wird in Flussio am 16. Januar das Fest Sant'Antonio Abate mit einem großen, vom Dorfgeistlichen gesegneten Feuer gefeiert. Im August finden ebenfalls eine Reihe von Veranstaltungen statt. am 5. August feiert man das Fest der Santa Maria della Neve mit einer charakteristischen Prozession in den Straßen des Dorfes, an die sich am Abend Tänze und Gesangsvorstellungen anschließen. Am 24. und 25. des Monats feiert man die Heiligen Bartolomäus und Konstantin mit einer beeindruckenden Prozession und Vorführungen auf Pferden. Das Jahr wird mit einem Fest zu Ehren der Hl. Lucia am 13. Dezember beendet und jeweils am 2. Dezembersonntag findet außerdem das Volksfest Sagra de Su Binu Nou (Weinfest mit Neuem Wein) statt.