Den alten Teil des Dorfes finden Liebhaber der Architektur wegen der Wohngebäude im bäuerlichen Stil sicherlich interessant. Man sollte sich auch die Kirche San Giovanni Battista aus dem 15. Jahrhundert anschauen. In der Kirche sind sehr alte Heiligenstatuen aus Holz und ein herrliches, silbernes Kreuz aus dem 16. Jahrhundert. Die Kirche ist im gotisch-aragonischem Stil mit einer von Spitzbogen getragenen Holzdecke. Sie besteht aus einem Schiff mit einer Reihe von Seitenkapellen, von denen eine ein kleines Kreuzgewölbe hat. Zu besichtigen ist noch die Kirche Santa Barbara aus dem 17. Jahrhundert.

Ihr Äußeres ist schlicht mit einem kleinen Portal und einem Fenster darüber und einem Glockengiebel. In ältesten Zeiten war in Samatzai ein Dorf, in dem die Kirche San Marco gebaut wurde. Davon sind heute noch einige Ruinen übrig. Im alten Teil des Dorfes befindet sich der Monte Granitico aus dem 18. Jahrhundert. Mit einem unregelmäßigen Grundriss und einer Holzdecke ist er ein interessantes Beispiel ländlicher Architektur. Ursprünglich wurde dort der Weizen gelagert. Vor kurzem wurde er restauriert und ist heute Gemeindebibliothek. Ein Teil wird auch als Versammlungsraum genutzt.