Freunde der Archäologie finden hier viele Stätten: Stätten aus der Nuraghenzeit in Nuraxi oliri, Bruncu su nuraxi, interessante Funde in Sa tellura, einem Ort, der leicht über die gleichnamige touristische Straße erreichbar ist. In Cuccui ist ein heiliger Brunnen und in derselben Gegend ist einer der wenigen (wenn nicht der einzige) Korkeichenwälder des Medio Campidano.

Eigenartig sind zwei große Felsen, die in der Nähe der Straße SS 131 emporragen. Sie sind unter dem Namen Perda longa bekannt und werden vom Monti Mannu überragt, der in einer Ausdehnung von 44 Hektar wieder aufgeforstet wird. Es ist ein Aussichtspark der Gemeinde, von dem aus man bis zum Golf von Cagliari und zum Golf von Oristano blickt. Man sollte auch einen Spaziergang durch die typischen engen Gassen im alten Teil des Dorfes machen. Dabei kommt man an den Kirchen San Giacomo, Madonna Immacolata und Santa Vitalia vorbei.