Das malerische Dorf mit seinem mittelalterlichen Ortskern liegt mitten in einer traumhaften Landschaft. Bei einer Wanderung in Richtung Valle del Temo, kann man möglicherweise die Wildpferden caddos birdes mit ihrer mythischen grünen Fellfarbe beobachten. von ihnen ist auch der Ortsname Sa urmira de su caddu 'irde (Spur des grünen Pferdes) abgeleitet. Zu den kunsthistorischen Sehenswürdigkeiten des Dorfes gehören die beiden romanischen Kirchen Santo Stefano und Sant'Antonio Abate aus dem 13.

Jahrhundert. Die Pfarrkirche Santo Stefano steht mitten im Ort und ist ein zweischiffiger Bau mit doppelter Apsis. die Kirche Sant'Antonio Abate befindet sich dagegen außerhalb des Ortes. Sie liegt auf dem Lande und wird von den Einwohnern Sant'Antoni de su Fogu genannt. Am 17. Januar feiert man das Fest des Heiligen Sant'Antonio Abate. aus diesem Anlass wird Wein gratis ausgeschenkt. Am 3. August findet das Fest des Santo Stefano mit einer religiösen Prozession, Tänzen auf dem Dorfplatz und Dichterwettbewerben in lokalem Dialekt statt.