Ein bedeutendes Baudenkmal aus dem antiken Marrubiu ist das &bdquo.Praetorium di Muru de Bangiu, ein bedeutender Gebäudekomplex aus dem 2. Jahrhundert v. Chr., das im 3. . 4. Jahrhundert umgebaut und im 6. Jahrhundert schließlich verlassen wurde. Bei den Ausgrabungen wurde eine wichtige Inschrift mit dem Wort praetorium freigelegt. Dies ist möglicherweise ein Indiz dafür, dass der Gebäudekomplex dem Gouverneur Sardiniens auf seinen Reisen von Caralis, dem üblichen Standort, in Richtung Norden zeitweise als Sitz oder Unterkunft diente. In der ländlichen Umgebung von Marrubiu steht noch heute die Kirche S. Maria di Zuradili, die antike Pfarrkirche des verlassenen Dorfes.

Einer Überlieferung nach hatten die Bewohner bei ihrem Umzug nach Marrubiu damals angeblich eine kleine Marien-Statue im Dorf vergessen. Aus diesem Grund begleitet noch heute jedes Jahr in der Nacht zum ersten Maisonntag eine Gruppe von Reitern mit Wagen (traccas) in einer Prozession das Marien-Standbild von Marrubiu zum Wallfahrtsort der S. Maria di Zuradili auf dem Land, wo die Feiern zu Ehren der Jungfrau stattfinden. Marrubiu ist auch wegen seines Karnevals sehr bekannt. Zusammen mit den Karnevalsfeiern in San Gavino Monreale und in Tempio gehört der Karneval in Marrubiu zu den beliebtesten und meistbesuchten Festen auf Sardinien.