Mamoiada liegt im Herzen der Barbagia, wenige Kilometer von den Bergen des Gennargentu und dem Supramonte von Orgosolo entfernt. Das Gemeindegebiet ist durch zahlreiche Naturquellen und Wasserläufe, durch Weiden und Weinbau geprägt.
Von archäologischem Interesse sind verschiedene Menhire, darunter vor allem der Menhir Sa Perda Pintà (der bemalte Stein, auch bekannt als Stele di Boeli), der in einem privaten Hof am Ortsausgang steht, sowie zahlreiche (56) Höhlengräber (domus de janas) in der wichtigen Nekropole Sa Conchedda Istevene, die auf die Spätsteinzeit zurückgeht.

Am 17. Januar finden die Prozession und Feierlichkeiten zu Ehren von Sant'Antonio Abate statt. Auf dem Hauptplatz des Dorfes wird ein großes Feuer entfacht und es werden Wein und typisches Gebäck zum Fest gereicht.

Sehenswert ist das Museo delle Maschere Mediterranee, das eine Ausstellung von traditionellen Karnevalsmasken und -kostümen der Barbagia bietet. Das typische Gebäck des Karnevals von Mamoiada sind die orulettas, die zum Faschingsdienstag zubereitet werden.