Mangiabarche ist in Wirklichkeit eine schroff ins Meer abfallende Klippe. Direkt gegenüber liegt ein Leuchtturm, der als Anhaltspunkt gut geeignet ist. Dieser Leuchtturm wurde errichtet, um zu vermeiden, dass die Boote auf deb aus dem Wasser ragenden Felsen auflaufen, worauf auch der Name der Klippe zurückgeht. Das Meer ist kristallklar und glitzert herrlich durch das Spiel der einfallenden Sonnenstrahlen, die vom Meeresgrund zurückgespiegelt werden.

Mangiabarche verfügt über einen kleinen Parkplatz, Hotels, Cafés und Erfrischungsstände. Er ist bei Freunden der Unterwasserjagd beliebt. Man kann sich aber einfach nur in die Fluten stürzen, vielleicht mit einer Taucherbrille und Flossen, um den herrlichen Meeresgrund zu erforschen, der mit angenehmen Überraschungen aufwartet.