Carasau, das brot der schäfer

shutterstock_265461866_carasau_quanthem_1901x1267

Carasau, das brot der schäfer

Jahrhundertealte Geheimnisse der „Carta da musica“ (Notenblatt), die von der ansässigen Bevölkerung überliefert wurden
ein langes, faszinierendes Zubereitungsritual

Von Dorgali bis Gavoi über Oliena verlockt der Duft alter Backöfen
 
Fahrzeit: 01h11
Route: 66 km
 

Oliena

Das Carasau ist eine Besonderheit von Oliena. Typisch ist die Form von knusprigen hauchdünnen Fladen, die perfekt zum Nepente-Wein, den schon Gabriele D’Annunzio hochgelobt hat, sowie den hier und in der ganzen Barbagia erzeugten Käsesorten und Wurstwaren passen. Eine schmackhafte Variation ist das Pane Guttiau (getropft), bei dessen Zubereitung auch Olivenöl und Salz verwendet und das im Holzofen gebacken wird. Das Ergebnis sind duftende hauchdünne Fladen, dessen unverwechselbarer Geschmack an die Essenz der im Ofen verbrannten Holzstücke erinnert.
Veduta di Oliena

Salvatore Satta nannte den Monte Corrasi, zu dessen Füßen das Dorf Oliena liegt, „den schönsten Berg, den Gott je erschaffen...

Gavoi

Das Carasau wird mit Wurstwaren und Fleisch gereicht. Diese werden jedes Jahr in Gavoi beim Literaturfestival „Isola delle storie“ am ersten Juliwochenende an den Ständen lokaler Metzgereien und Wurstwarenläden oder beim Herbstfest in Gavoi im Rahmen des „Autunno in Barbagia“ Mitte Oktober von Herstellern und Händlern angeboten.
Gavoi - Lago di Gus

2005 hat Gavoi die bandiera arancione del touring club italiano erhalten, ein qualitätssiegel für die umwelt, in der sich das...

Dorgali

Auch in Dorgali ist das typische Brot das Carasau, aber auch Su Moddizzosu, ein aufgegangenes, rundes, goldgelb gebackenes Brot mit wenig Krume. Die Variante von Dorgali unterscheidet sich von den restlichen Gebieten Sardiniens durch Beigabe von Kartoffeln in den Teig, wodurch das Brot besonders weich und schmackhaft wird.

Thema

Mappa dell'itinerario