Zwei enorme Felsvorsprünge, i Delfini und Punta Don Diego bilden den natürlichen Rahmen von Cala Trana, einem kleinen Sandstrand, der über schützende Sanddünen in die mediterrane Macchia des Hinterlandes übergeht. Er liegt am Küstenabschnitt von Punta Sardegna, im Einzugsgebiet vonPalau, im nördlichsten Teil der Insel, drei Kilometer nord-östlich von einem weiteren malerischen Strand von Palau, Porto Pollo.

Die 200 Meter lange Cala Trana ist eingebettet zwischen zwei immensen Granitfelsen und sowohl über das Meer als auch zu Fuß über einen kleinen Pfad zu erreichen, der von der Straße nach Costa Serena abzweigt. Absolut unvergleichlich sind der leicht rosa gefärbte Sand und das kristallklare Meer. Die Bucht liegt sehr abgeschieden und verfügt über keine Strandbäder und ist somit der ideale Ort für Liebhaber der Ruhe und Taucher auf Erkundung der vielfältigen Meeresfauna. Für das besonders klare und transparente Wasser und den reinen Sand wurde Cala Trana und der gesamten Küsten von Palau die begehrte Auszeichnung „3 Vele“ der Goletta Verde von Legambiente verliehen.

Nur wenige Kilometer weiter westlich von Punta Don Diego aus kann man den Militärstützpunkt Batteria militare di Talmone besichtigen, der als Wachposten über den Kanal zwischen Spargi und Sardinien eingerichtet wurde. Kurz danach gelangt man dann zum Fortino Talmone, das aus dem Zweiten Weltkrieg stammt.