Das Schutzgebiet „S'ortu mannu” (Der große Garten) erstreckt sich über etwa 13 Hektar zu Füßen der Gioiosa Guardia-Burg in der Gegend um Villamassargia. es liegt etwa 4 km vom Ort entfernt. Das Gebiet ist ein Jahrhunderte alter Olivenhain, der hier im 14. bis 16. Jahrhundert angelegt wurde. Die eindrucksvollen Bäume haben mächtige, teils gewundene Stämme und Äste, die von dichten silbrig-grünen Laubkronen überdeckt werden.
Besonders interessant unter diesen Olivenbäumen ist einer, der auf Sardisch „Sa Reina”, die Königin, genannt wird. Sein Stamm hat einen Umfang von 16 Metern und der Baum ist damit ein echtes Naturdenkmal von historischer Bedeutung. Die Ursprünge des Parks reichen bis ins Mittelalter zurück, als Benediktinermönche die ersten Oliven des "S'ortu mannu" pflanzten. Es wird berichtet, die Pisaner hätten damals die Bevölkerung aufgefordert, die wilden Olivenbäume zu veredeln, und sie ihnen dann überlassen.
Ob diese Geschichte nun wahr ist oder nicht: Der Olivenhain ist heute ein Naturschutzpark mit etwa 700 mehrere jahrhundertealten Olivenbäumen, die bis vor kurzen einzelnen Bürgern des Ortes gehörten. Nachdem der „S'ortu mannu” dann in den Beitz der Gemeinde Villamassargia überging, wurde jeder Baum seinem ursprünglichen Besitzer für 99 Jahre zur Betreuung übergeben. so kümmert sich fast jede Familie des Ortes um einen Baum des Parks, an dessen Stamm die Initialen des Familienoberhaupts vermerkt sind. Im „S'ortu mannu” findet an jedem letzten Sonntag im Oktober das Olivenfest von Villamassargia statt. Liebhaber des Olivenöls sollten diese Gelegenheit im Olivenparadies von Villamassargia nicht versäumen.
Um den Park, der wenige Kilometer von Villamassargia entfernt liegt, zu erreichen, fährt man auf der Staatsstraße 130 und erreicht das Dorf, nachdem man in die Provinzstraße 86 eingebogen ist.
Info: Gemeinde Villamassargia Tel. 0781 75801.