Das Museum befindet sich in der Altstadt von Cagliari im Viertel Marina, direkt neben der Pfarrei Sant'Eulalia.

Es beherbergt den Denkmalbestand der drei Kirchen Sant'Eulalia, Santa Lucia und Santo Sepolcro von Cagliari, außerdem das Archiv der Pfarrgemeinde und der ehemaligen Erzbruderschaften 'Del Crocifisso' und 'Santissima Trinità', sowie 'Prezioso Sangue di Cristo' (17. Jahrhundert bis 1. Hälfte des 20. Jahrhunderts).

Das Gebäude erstreckt sich über zwei Etagen und umfasst auch die Ausgrabungsstätte im Untergeschoss. Im Erdgeschoss befindet sich das bereits genannte Archiv, das zum Großteil aus Schriften der Pfarrgemeinde besteht. Im Obergeschoss sind zu besichtigen: in Sardinien und Ligurien ab dem 16. Jahrhundert hergestellte Silberwaren, die von der Gemeinde und den Erzbruderschaften für liturgische Zwecke gebraucht wurden (zum Beispiel ein wunderbarer, barocker Kelch aus dem Jahr 1673), bemerkenswerte Holzstatuen, überwiegend aus dem 17./18. Jahrhundert (Zeit der größten Ausdehnung des Viertels Marina von Cagliari). Paramente, darunter ein wunderbares römisches Messgewand aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts und ein Parament aus dem späten 18. Jahrhundert, vielleicht aus Genua, bestehend aus zehn Teilen und mit dem herzoglichen Siegel der Zapata und der Erzbruderschaft &bdquo.Santo Sepolcro' versehen. und schließlich Gemälde, darunter eine Jungfrau mit Kind aus der Toskana aus der Mitte des 14. Jahrhunderts.

Man findet außerdem Gebrauchsgegenstände wie Küchen- und Essgeschirr oder Öllampen (Ende des 5., Beginn des 6. Jahrhunderts nach Christus) aus der in den Museumsrundgang integrierten Ausgrabungsstätte im unteren Bereich des Gebäudes.

Die Ausgrabungen begannen im Jahr 1990, als Umbauarbeiten in der Sakristei die Öffnung eines mit Abfällen angefüllten Brunnens freigaben. Sie erfassten im Laufe der Jahre den gesamten Bereich unter dem Museum und der Kirche, erstreckten sich über ca. 200 qm und vermitteln mit Erzeugnissen von außergewöhnlicher historischer und kunstgeschichtlicher Qualität völlig neue Einblicke in das antike und hochmittelalterliche Cagliari. Hervorzuheben ist eine gepflasterte Straße aus dem 1. bis 2. Jahrhundert nach Christus, die mehr als 4 Meter breit und über 13 Meter begehbar ist. Wahrscheinlich führte sie zu den Geschäften im nahe liegenden Hafen. Man findet außerdem einen großen Bereich, von dem Teile einer Kolonnade und eines mit unregelmäßigen Kalk- und Marmorsteinen ausgelegten Bodens erhalten sind. Die mit Stuck bedeckten Kalksteinsäulen stehen auf attischen Marmorsockeln, deren typologische Merkmale auf das späte republikanische Rom verweisen.

Museum ohne, Ausgrabungsstätte mit architektonischen Barrieren.

Adresse:

Vico del Collegio, 2 - 09124 Cagliari

Tel.: +39 070 663724

Träger:

Parrocchia di Sant'Eulalia.