Calamosca befindet sich in Cagliari, weshalb man hier in den Genuss des gesamten Serviceangebots der Inselhauptstadt kommt, die zahlreiche Hotels, Restaurants und Cafés zu bieten hat. Der Strand zeichnet sich durch den groben Sand aus, der mit unterschiedlich grobem Kies vermischt ist. Im Westen wird er von einer Klippe und dem Landvorsprung des Hügels von Sant'Elia eingerahmt, der von einem Aussichtsturm überragt wird. dieser Berg trägt den Namen „Sella del Diavolo“ (Teufelssattel). Einer Legende zufolge wurde eben an dieser Stelle Luziferus von den Engeln aus dem Sattel geworfen. Der Strand von Calamosca, der etwas abseits der Stadt liegt, wird nicht nur von Einheimischen besucht, sondern ist auch bei Touristen sehr beliebt.

Es besteht ein reichhaltiges Serviceangebot. Der Strand verfügt über einen weitläufigen Parkplatz, der auch für Wohnmobile geeignet ist. Außerdem gibt es hier einen behindertengerechten Zugang und der Strand kann gefahrlos auch von Kindern genutzt werden. Selbstverständlich können an diesem Strand auch Sonnenschirme, Liegen und Tretboote gemietet werden. Dieser stark den Winden ausgesetzte Strand ist ein Mekka für Surfer und auch bei Freunden der Unterwasserjagd und Tauchern sehr beliebt.