Hispanische Architektur in Cagliari

Chiostro di San Domenico, particolare

Hispanische Architektur in Cagliari

Ein bezaubernder Kulturspaziergang, um die Sakralbauten aus der Zeit der spanischen Herrschaft in der Hauptstadt Sardiniens zu besichtigen
elaborate forme gotiche: archi acuti e volte stellate

Cagliari: Wallfahrtskirche Madonna di Bonaria, Piazza Bonaria, Kloster San Domenico, Kirche San Giacomo, aragonesische Kapelle im Dom
 
Strecke: 2,7 km
Fahr-/Gehzeit: 00h38

Weiter zur Karte

Wallfahrtskirche Madonna di Bonaria, Piazza Bonaria

Es ist ein prachtvolles Beispiel für gotisch-katalanischen Baustil auf Sardinien aus den Anfängen des 14.Jahrhunderts, als die Stadt von den Aragons belagert wurde. Das Bauwerk ist aus Kalkblöcken gebaut und weist eine typisch katalanische Struktur auf. In die Fassade sind Elemente der (zerstörten) Kirche San Francesco von Stampace eingemauert. Das einschiffige Langhaus läuft in einer Apsis mit polygonalem Grundriss zusammen. Die Seitenkapellen an der Südseite schließen, anstelle der ursprünglichen Holzgewölbe, mit Spitzbogengewölbe ab. Die heutige Größe der Wallfahrtskirche geht auf die Restaurierung Mitte des 19.Jh. zurück. Die Originalteile sind im Chorraum zu sehen, dem einzigen Bereich, der noch von der ursprünglichen Anlage aus dem 14.Jh. erhalten ist und halbzehneckigen Grundriss mit schirmförmigem Gewölbe aufweist.
Basilica di Nostra Signora di Bonaria - Cagliari

Kloster/Kreuzgang San Domenico, Piazza San Domenico

Von der ursprünglichen Domenikanerkirche, die in der ersten Hälfte des 15.Jh. gegründet (und bei Bombenangriffen 1943 zerstört) wurde, ist heute ein Kreuzgang mit viereckigem Grundriss im ursprünglichen gotisch-katalanischen Stil erhalten. Im Westflügel sind vor allem sieben Kapellen aus dem 15.Jh. mit Kreuzrippengewölben und Abhänglingen sehenswert. Besonders schön sind einige künstlerische Details, wie die Kapitelle des Säulengangs, die Hochreliefs mit florealen Verzierungen und Tiergestalten schmücken.
Chiostro di San Domenico - Cagl

Kirche San Giacomo, Piazza San Giacomo

Die Wallfahrtskirche, an deren Seite die Oratorien delle Anime und del Crocifisso zu sehen sind, stammt aus dem 15. Jh. und ist somit eines der ersten gotisch-katalanischen Zeugnisse Sardiniens. In einer Inschrift wird deren Baujahr zwischen 1442 und 1448 belegt. Die heutige Fassade wurde in neoklassizistischem Stil im 19. Jh. nach Entwurf von Gaestano Cima errichtet. Vom Hauptschiff aus öffnen sich beidseitig je fünf Kapellen. Unverkennbares Zeugnis katalanischen Baustils ist die Capilla mayor im Chorraumbereich, mit Sterngewölbe und Abhänglingen.
Piazza  e chiesa di san Giacomo - Cagliari

Aragonesische Kapelle im Dom Santa Maria di Castello, Piazza Palazzo

Santa Maria di Castello wurde im 13.Jh. im Stadtteil der Pisaner gegründet und wurde 1258, nach dem Zusammenbruch des Judikats von Cagliari, zur Kathedrale. In der Cappella Pisana, die auf die Anfänge des 14.Jh. zurückgeht, sind gotische Stilelemente zu erkennen, wie die hochstrebende Struktur, die durch das von schlanken Hängesäulen getragene Kreuzgewölbe und das Zwillingsfenster mit Kleeblattbogen unterstrichen wird. Diesen Stil finden wir auch in der Cappella Aragonese wieder, die nach 1326 erbaut wurde und den Übergang der Stadt zur Herrschaft der Aragons kennzeichnet. Die Kapelle befindet sich spiegelgleich zur Pisaner Kapelle rechts vom Altar .
Duomo di Cagli

Mappa dell'itinerario