Pula

Spiaggia di Nora - Pula

Pula

Eine touristische Perle im Südwesten von Sardinien, die Sie die Geschichte und die Kultur der Insel entdecken lässt und die ein kristallklares Meer, eine unberührte Natur und gutes Essen bietet

Wenn das ganze Jahr über das Meer genießen möchten, im Sommer zum Schwimmen und Sonnenbaden, im Herbst und im Winter die poetische Atmosphäre, ist Pula Ihr ideales Urlaubsziel. Die mehr als siebentausend Einwohner zählende Ortschaft liegt 35 km von der Hauptstadt Cagliari entfernt und bietet archäologische, Natur- und Kunstschätze, die auf der Insel ihresgleichen suchen. Neben dem sommerlichen Nachtleben in Pula mit Veranstaltungen und Aperitifs auf den Plätzen haben Sie auch Gelegenheit zu Ausflügen und zu sportlichen Aktivitäten. Sie können zum Beispiel ​entlang der Alleen ​joggen, die zum archäologischen Park von Nora führen, wo Sie die Ursprünge von Pula kennen lernen können. Nur einen Katzensprung von der Ortschaft entfernt finden Sie sich in einer der bekanntesten Ausgrabungsstätten Sardiniens wieder: Sie schließt am Capo Pula die Ruinen einer antiken Stadt ein, der ersten phönizischen Stadt in Sardinen (8. Jh. v. Chr.), die später eine blühende punische Siedlung war und nach der Eroberung durch die Römer im 1. Jahrhundert n. Chr. zum Municipium wurde. In den beiden folgenden Jahrhunderten gelangte es als Caput viae aller Straßen Sardiniens zu seinem größten Glanz. Sie gehen zwischen den Überresten aus drei Jahrtausenden umher und bewundern ein phönizisch-punisches Tophet, die Überreste punischer und römischer Tempel, des Forums, herrschaftlicher Wohnhäuser, mit Mosaiken geschmückter Thermalbäder und eines Amphitheaters, das in der römischen Kaiserzeit tausend Sitzplätze zählte und in dem heute das Festival La Notte dei Poeti veranstaltet wird. Im Museum Giovanni Patroni in Pula und im Archäologischen Museum in Cagliari können Sie die Funde der Ausgrabungen bewundern. Nach dem Ausflug in die Vergangenheit machen Sie vielleicht einen Spaziergang am Strand von Nora: Ein goldfarbener Sandstrand, der vom kristallklaren Meer bespült und vom Vorgebirge mit dem Torre del Coltellazzo begrenzt wird. Die Bucht ist auch reich an Geschichte und Traditionen. Hier steht die Kirche Sant’Efisio, Ort des Martyriums des Kriegers und Heiligen Ephysius, dem die Einwohner von Pula außerordentlich ergeben sind und zu dessen Gedenken jährlich am 3. Mai die Festa di Sant’Efisio stattfindet. Hinter der Bucht dürfen Sie sich bei Sonnenuntergang - vor einem Teller „Spaghetti allo scoglio“ und Feigen mit Schinken - die Lagune von Nora, die von seltenen Vogelarten bevölkert wird, nicht entgehen lassen. Östlich von Nora liegt der Strand su Guventeddu, der von Kite- und Windsurfern auch in den Wintermonaten geschätzt wird. Im Westen finden Sie den langen Küstenstreifen von Santa Margherita di Pula, der aus einer Reihe von Buchten mit feinem, weißem Sand und ab und zu rosafarbenem Granitfelsen besteht, die auf das klare Wasser blicken: Cala Marina, Cala Bernardini, Cala d’Ostia, Cala Verde, weitere, kleinere Buchten und die Strände der Resorts. Ein Reich der Entspannung und dahinter ein unendlicher Pinienwald, der sich bis zum herrlichen Chia (Domus de Maria) erstreckt. Natur pur finden Sie auch in den Wäldern Is Cannoneris und Pixinamanna, einem Wanderparadies mit Steineichen, Nadelbäumen und mediterraner Macchia. Gekennzeichnete Trekkingwege führen durch eine dichte Vegetation mit seltenen Pflanzenarten, von der Zeit geformten Felsformationen, Wasserläufen und Zeugnissen prähistorischer Kulturen. Der Waldkomplex ist ein Wildschutzgebiet, das wieder mit Rothirschen ​und Damhirschen​ besetzt wurde

Fotos und videos

Sehenswürdiges

Attraktionen in der Umgebung

Unterkünfte in der Umgebung

Bed and breakfast
PULA
0 km
Bed and breakfast
PULA
0 km
Zimmervermietung
PULA
0 km