Von Orune nach Galtellì mit Grazia Deledda

Casa di Grazia Deledda

Von Orune nach Galtellì mit Grazia Deledda

Die Route führt zu den Orten einiger Erzählungen von Grazia Deledda, einer der repräsentativsten Schriftstellerinnen Sardiniens, die 1926 den Literaturnobelpreis erhielt.
lo scenario di due suggestivi borghi sublimato nei romanzi deleddiani

Orune, Galtellì
 
Die Route führt zu den Orten einiger Erzählungen von Grazia Deledda, einer der repräsentativsten Schriftstellerinnen Sardiniens, die 1926 den Literaturnobelpreis erhielt.
 
Strecke: 41,4 Km
Fahrzeit: 00h46

Weiter zur Karte
 

Orune

Die Route beginnt mit einem Besuch in Orune, einem kleinen Dorf der Provinz Nuoro, das die sardische Autorin in dem Roman Colombi e Sparvieri Oronou nennt. Orune weist das typische Ortsbild der Hirtendörfer der Provinz auf, das durch die Pfarrkirche Santa Maria della Neve aus dem 19. Jahrhundert bereichert wird. In der Nähe der Ortschaft finden wir den Brunnentempel Su Tempiesu von 1200 v.Chr., das einzige gut erhaltene nuraghische Brunnenheiligtum der Insel.
Chiesa di santa Maria della Neve - Orune

Im Dorf steht die elegante casa Murgia, ein Patrizierpalast aus den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Zu besichtigen sind die Dolmen...

Galtellì

Die zweite Etappe ist Galtellì, ein kleiner Ort der Baronia, der von einem Tuttavista genannten Berg überragt wird, den Grazia Deledda in dem Roman Canne al vento beschreibt. Dann geht es zum Haus der Damen Pintor, Protagonistinnen desselben Romans. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Pfarrkirche Santissimo Crocifisso aus dem 14. Jahrhundert, in der ein Holzkreuz, ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert, eine Orgel aus dem 18. und eine Dreifaltigkeits-Statue in polychromem Holz aus dem 16. Jahrhundert zu sehen sind. In der ehemaligen Kathedrale San Pietro aus dem 12. Jahrhundert sind die Gemälde aufbewahrt, die Grazia Deledda in ihrem Roman erwähnt. Das Ethnografische Museum "Casa Marras", das in einem alten Herrenhaus des 18. Jahrhunderts eingerichtet ist, enthält viele Objekte der Hirten- und Bauernkultur.
Monte Tuttavista - Galtellì

Ein interessanter Auflug in der Umgebung führt über einen Schotterweg (am Ende nur zu Fuß) zum Monte Tuttavista, wo man zu Sa Pedra Istampada,...

Mappa dell'itinerario

Es könnten Ihnen auch gefallen

Altri articoli che potrebbero interessarti
  •