In der Ortschaft ist die romanische Kirche San Pietro interessant, von der das Dorf den Namen hat. Sie wurde gegen Ende des 13. Jahrhunderts gebaut, ist einschiffig mit einer Apsis und einer Holzdecke. Ein Glockengiebel schmückt die schöne Fassade. Die Feierlichkeiten zu Ehren des Patrons mit Dichterwettbewerben und Feuerwerk finden am letzten Sonntag im Juni statt. Sehr eindrucksvoll ist auch der Durchzug von Sant'Efisio in der ersten Maiwoche.

Zu den Köstlichkeiten zählen die wohlschmeckenden roten Tomaten aus lokalem Anbau. Bei Spaziergängen durch die Berge kann man wunderschöne endemische Pflanzen bewundern. Die Macchia lebt mit ihren Farben von Myrte, Erdbeerbaum, Oleander und Wildoliven.