Das Naturschutzgebiet Sos Nibberos erstreckt sich über etwa 7 Hektar des Staatswaldes Monte Pisanu in den Gemeinden Bono und Bottidda. Der größte Teil des Gebietes ist von Eiben, Stechpalmen und Flaumeichen bedeckt. Nicht zufällig wurde Sos Nibberos 1994 von der Naturschutzbehörde der Region Sardinien zum Naturdenkmal erklärt: Die dort wachsenden Eiben sind in einigen Fällen über 1000 Jahre alt und erreichen eine Höhe von fünfzehn Metern und Stammdurchmesser von einem Meter. Das Gebiet wird von einem Bach durchzogen, an dessen Ufern die endemische Arrigoni-Brombeere gedeiht (Rubus Arrigoni Camarda), die sich von der gewöhnlichen Brombeere durch ihre viel größeren Blätter, weniger stachelige Ranken und kleinere Fruchtstände mit einzelnen, größeren Früchten unterscheidet, die allerdings weniger süß schmecken.

Das Naturschutzgebiet Sos Nibberos erreicht man auf der Provinzstraße 43 Bonorva-Bono oder auf der 45 Ittireddu-Bono, die sich an der Straßengabelung von Foresta Burgos treffen. nach der Zufahrt zum Forsthaus Monte Pisanu fährt man weiter Richtung Bono und biegt schließlich in die unasphaltierte Straße "Ucca 'e Grile" ein. Ab da folgt man der Beschilderung.

Am Eingang des für Besucher zugänglichen Teiles liegt ein großer Parkplatz, von dem aus man das Gebiet zu Fuß erkunden kann, was sich auf jeden Fall lohnt. Im Park selbst sind Rast- und Picknick-Plätze eingerichtet. Verwaltung: Berggemeinschaft Nr. 7. Forstamt Monte Pisanu. Tel: 079 790240, 320 4331189.