Das Museum ist in Las Plassas in einem für die Region Campidano typischen Haus aus dem 19. Jahrhundert untergebracht. Es vermittelt Einblicke in Institutionen, Wirtschaft, das religiöse Leben und den Alltag der ländlichen Bevölkerung Sardiniens im Mittelalter.
Zu besichtigen sind sowohl Fundstücke aus den Ausgrabungsstätten der Schlosses von Marmilla, als auch Erzeugnisse, die im Gemeindegebiet gefunden wurden und seine urgeschichtliche Besiedelung bezeugen.

Bemerkenswert ist eine römische Inschrift aus dem ersten Jahrhundert nach Christus, die die Weihung eines Tempels des Jupiter Optimus Maximus durch die lokale Bevölkerung beschreibt.
Das vor kurzem ausgegrabene und restaurierte Schloss diente der Überwachung der östlichen Grenze des Verwaltungsbezirks von Arborea und brachte umfangreiche Hinweise auf das Alltagsleben der mittelalterlichen Bevölkerung zutage.
Zu sehen sind teilweise fein gearbeitetes Keramikgerät aus dem 13. bis 16. Jahrhundert, die Reste eines von Tieren angetriebenen Schleifsteines, Waffenfragmente und Architekturelemente, darunter ein spätromanisches Kapitell, das bereits von Giovanni Lilliu in den 1950er Jahren erwähnt wurde und zwei Betende zeigt.

Jeweils mit didaktischen Erläuterungen versehen sind außerdem Gewänder von Edelleuten und einfachem Volk, die Themen Küche und Ernährung sowie Werkzeuge und Produkte aus Landwirtschaft und Viehzucht.

Adresse:

via Manzoni, 4 - 09020 Las Plassas

Tel.: +39 070 9364006

Träger:

Comune di Las Plassas.