Der Strand grenzt an eine lange Promenade und einen tiefgrünen Pinienwald, der an heißen Sommertagen kühlen Schatten spendet. Von hier aus kann man in den "Trenino Verde" steigen, den grünen Zug, der die Urlauber in das unbekannte Hinterland Sardiniens entführt auf einer Strecke, die bis nach Nulvi oder nach Tempio Pausania inmitten durch grüne Eichenwälder führt und den Urlaubern das künstlerische und historische Erbe dieser Insel, aber auch die Berg- und Seenlandschaft näherbringt und teilweise auch einen herrlichen Blick auf die vielförmige Küste bietet.

Palau Vecchio zählt zur Ortschaft Palau. Der Sand ist mittelfein und ockerfarben. Er ist von der Straße aus zu erkennen. Man erreicht in vom Norden der Ortschaft Palau aus, indem man die Gleise überquert und dann zum Parkplatz gelangt.

Der Meeresgrund ist recht flach und die Merkmale des Strandes sorgen dafür, dass dieser Strand besonders für spielende Kinder geeignet ist. Zum Serviceangebot zählen ein weitläufiger Parkplatz, eine behindertengerechte Ausstattung, Hotels und Cafés.