Das Museum ist in Gonnostramatza im alten Monte Granatico untergebracht, der unter Bewahrung der originalen Bauelemente restauriert wurde. Wie der Name besagt, dokumentiert es die Einfälle von Türken und Mohren, anhand der Darstellung von Ereignissen, historischen Persönlichkeiten, Legenden und Schlachtszenen, die eine lange, blutige Periode der Geschichte Sardiniens gekennzeichnet haben. Eine historische Erinnerung an jene Ereignisse findet sich in einer Gedenktafel in der nahen Landkirche San Paolo, auf der man von der Zerstörung des Nachbarortes Uras durch die Sarazenen im Jahr 1515 erfährt. Das Museum ist einzig in seiner Art. Die Inhalte werden dem Besucher nahe gebracht durch didaktische Tafeln, die auch die Wege der arabischen Streifzüge angeben, Turmmodelle, menschliche Figuren in Lebensgröße, die von Kunsthandwerkern angefertigt wurden, und Sammlungen arabischer, spanischer und sardischer Waffen aus elf Jahrhunderten, die vom 8. bis zum 18. Jahrhundert Verwendung fanden.

Die Führung beschreibt den Zusammenprall zwischen zwei Welten, zwei Kulturen und Religionen, der manchmal auch zur Begegnung wurde.

Adresse: piazza San Michele, 09093 Gonnostramatza. Telefon: +39 0783 92015/92198. 347 7145987, 329 3171856 Träger: Comune di Gonnostramatza.