Marina di Sorso gilt als einer der eindrucksvollsten Strände dieser Gegend. Das kristallklare Wasser, der weiße, feine Sand und die spontane Vegetation (Wacholderbäume, Ringdisteln, Zwergpalmen und Strandlilien) machen den ganz besonderen Reiz dieses gut besuchten Küstenabschnittes aus. Der sehr weitläufige Strand grenzt an den von Platamona an und wird von einem intensiv azurblauen Meer eingerahmt. Er ist stark besucht, da er über mehrere kammförmig angeordnete Eingänge von der Hauptstraße aus zugänglich ist. Außerdem bietet er neben einem großen Serviceangebot unter anderem auch einen weitläufigen Parkplatz.

Der Strand verfügt über zahlreiche Cafés und Restaurants. Denjenigen, die in dieser Gegend übernachten möchten, steht in der Bucht ein Hotel zu Verfügung, während all diejenigen, die einen abenteuerlicheren Urlaub und mehr Freiheit im Urlaub bevorzugen, können hier auch zelten. Am Strand gibt es außerdem Badeanstalten, wo man auch Tretboote mieten kann, um die Küste zu erkunden. An windreichen Tagen ist der Strand ein Mekka für Surfer und Windsurfer, während der klare Meeresgrund eine unwiderstehliche Einladung für Taucher darstellt. Der Pinienwald hinter den Dünen grenzt das bebaute Land ein und schützt dieses. Hier gibt es vor allem Weinberge, in denen manch edler Tropfen erzeugt wird.