Mare morte bedeutet Totes Meer. Dieser Name geht auf die Ruhe der Anlegestelle zurück, die schon im phönizischen Zeitalter bekannt war und für Boote keine Überraschungen bietet, die mit ihren Booten hier ruhig vor Anker gehen können. Dies ist das ganz besondere Merkmal dieses Küstenabschnitts, weshalb er bei Bootsinhabern so beliebt ist, die ihre Boote hier über Rutschen leicht ins Wasser lassen können.

Zu diesem in der Gemeinde Cabras im Gebiet San Giovanni di Sinis gelegenen Strand gelangt man von der Straße aus, die nach Tharros führt, wobei man in Höhe des Schilds links abbiegt, das sich in der Nähe des Parkplatzes von San Giovanni befindet.

Der Strand verfügt neben dem Serviceangebot für Boote auch über einen weitläufigen Parkplatz, der auch für Wohnmobile geeignet ist. Der Strand zeichnet sich durch feinen, hellen Sand aus und liegt in der Halbinsel Sinis, dem Meeresschutzgebiet, das auch die Isola di Mal Ventre und den Felsen del Catalano umfasst.