Bei dem Fischerdorf Marceddì in der Gemeinde Terralba im Süden des Golfes von Oristano befindet sich die gleichnamig Lagune, die eine lange Einbuchtung am Meer bildet. Hinter der Lagune liegt der Strandsee von San Giovanni, der von ihr durch einen Damm getrennt ist. Es ist ein Süßwassersee, da er nicht von Meerwasser gespeist wird, sondern von den beiden Bächen Rio Mogoro und Rio Mannu. An seinen schlammigen Ufern mit ihrer reichen Vegetation nisten seltene Wasservogelarten, wie das Purpurhuhn, das Blässhuhn, die Stockente, der Purpurreiher, die Rohrdommel und der Haubentaucher. Der äußere Teil der Einbuchtung ist der Wasserspiegel von Marceddì. Seine Gewässer beheimaten Kormorane, Kleine und Große Haubentaucher, Tauchenten, Graureiher und Mittelmeermöwen. diese Arten überwintern hier. Den Fischereibetrieb übernimmt hier eine Fischereigenossenschaft. gefangen werden Aale, Meeräschen, Wolfsbarsche und Karpfen, die dann als Grundlage für köstliche Rezepte dienen.