Das archäologische Ausgrabungsgebiet, das die nuraghische Festung und das Dorf umfasst, befindet sich auf einem kleinen Kalksteinhügel am Ausgang von Isili in der Region Sarcidano.
Die Nuraghe gilt als elegantester nuraghischer Bau Sardiniens und umfasst einen zentralen Turm, der teilweise von einer Dreiecksbastion eingefasst wird. Die Anlage war von einer Vormauer umgeben. Der zentrale Turm, der aus weißen Kalksteinblöcken besteht, ist ca. 17,2 Meter hoch und umfasst zwei übereinanderliegende Stockwerke. Die innere Kammer ist mit einer Höhe von 11,8 Metern die höchste in ganz Sardinien und weist eine Tholos-Struktur auf. Der zentrale Turm aus dem 15.-16. Jahrhundert v.Chr. wurde vor der Dreiecksbastion errichtet, die auf das 13.-12. Jahrhundert v.Chr. zurückgeht.
Rings herum erstreckte sich innerhalb und außerhalb der Vormauer, die etwa 30 Meter lang war, das Hüttendorf.

Von Cagliari aus fährt man auf der Staatsstraße 131 in Richtung Sassari. Hinter der Ortschaft Monastir verlässt man die Staatsstraße 131 und biegt auf die Staatsstraße 128 in Richtung Senorbì-Mandas ab. In Senorbì selbst folgt man den Schildern nach Suelli, Mandas und Isili. Die Nuraghe befindet sich direkt hinter dem Bahnübergang im Gebiet Is Paras entlang der Staatsstraße 128, die von Isili nach Nurallao führt.

Tel. 0782 802641. 380 4553856. 320 7093777
Verwaltung: Cooperativa Sa frontissa, via Mazzini 75, Isili
E-Mail: biblioisili@tiscali.it -sa.frontissa@tiscali.it