Das nuraghische Dorf liegt am Monte Bardia, nicht weit von der Küste entfernt, im Zentrum des Golfs von Orosei. Es umfasst etwa hundert aus Kalksteinblöcken bestehenden Rundhütten. Eine der Hütten weist die typischen Merkmale einer Versammlungshütte auf: Es handelt sich hierbei um eine Rundhütte mit einem großzügigen Eingang in einen Raum mit doppelter Sitzreihe und drei Nischen in den Wänden. Eine große, runde Feuerstelle wird eingerahmt von vertikal aufgestellten Steinplatten und befindet sich in der Nähe des Eingangs.

Von Nuoro aus fährt man auf der Staatsstraße 129 bis zur Kreuzung mit der Provinzstraße 38, der man bis zur Kreuzung mit der Staatsstraße 125 in Richtung Dorgali folgt. In Dorgali wählt man die Staatsstraße 125 &bdquo.Orientale Sarda' bis zur Kreuzung nach Cala Gonone. Kurz vor Cala Gonone biegt man auf Höhe einer Tankstelle links ab, fährt den Hügel hinauf, wo ein moderner Ortsteil entstand. am Ende der Straße biegt man rechts ab und bleibt noch kurz auf der Straße, bevor sie links auf einen ansteigenden Weg führt, auf dem das nuraghische Dorf mit einem touristischen Schild ausgeschildert ist. Man parkt das Auto und geht weiter zu Fuß entlang eines Wegs bis zum Ende: Die Überreste der Hütten des nuraghischen Dorfs befinden sich rechts inmitten der typischen, dichten Macchia des Mittelmeerraums.

Tel. 0784 927200/36 - 0784 96721 - 338 8341618 - 349 442552/3/4/8
Website: www.dorgali.it - www.ghivine.com E-Mail: ghivine@tiscalinet.it