Auf 700 Meter über dem Meeresspiegel liegt auf dem Gebiet von Alà dei Sardi im Nordosten Sardiniens der Wald von Bolostiu. der Wald ist 1056 Hektar groß und besteht zu großen Teilen aus Aufforstungsgebieten, zu einem kleinen Teil aber auch aus entwickelter Mittelmeer-Macchia. Der höchste Punkt ist Nodu Frascosu mit seinen 833 Metern. An einigen felsigen Abhängen wachsen noch Überreste aus nicht all zu fernen Zeiten in Form von stark gewundenen Steineichen, die an besonders günstigen Standorten beachtliche Größen erreichen. Diese Bäume und Zeugnisse der lokalen Bevölkerung legen nahe, dass dieses Gebiet früher von einem Steineichenwald bedeckt war, sowie von mesophilen Pflanzenarten wie Stechpalmen, auf Sardisch „bolostiu”, worauf der Name dieser Gegend zurückgeht. Auf dem Gebiet „Cazza Noa” im Inneren des Waldes gibt es einen schwer zu erreichenden Wasserfall, zu dem sich aber dennoch viele Touristen wegen seiner majestätischen Schönheit durchkämpfen.

Den Wald erreicht man auf zwei Wegen. Von der Staatsstraße 389, die Monti mit Alà dei Sardi verbindet, nimmt man bei Straßenkilometer 13, nach der Brücke über den Rio S'Eleme, die Abzweigung zu der Ortschaft Badde Suelzu. Andernfalls kann man den Staatswald von Bolostiu von der Gemeindestraße aus, die in Alà dei Sardi beginnt, über die Abzweigung nach San Francesco erreichen.

Informationen unter Tel. 320 4331262.