Das Museum befindet sich in Laconi im Erdgeschoss des Rathauses aus dem 19. Jahrhundert und ist den archäologischen Zeugnissen aus der Gegend gewidmet. Es beherbergt eine in ihrer Art einmalige Sammlung: vierzig teilweise riesige Monolithe, welche die Entwicklungen der sardischen anthropomorphen Plastik der Vorzeit dokumentieren, die im Sarcidano bedeutende Spuren hinterlassen hat.

Es sind präanthropomorphe, geschlechtslose anthropomorphe, männliche und weibliche Menhire zu sehen, alle aus dem braunen Vulkanit der Gegend. Die Menhire mit männlichen Konturen weisen die symbolischen Motive des Auf-dem-Kopf-Stehens und des Doppeldolchs auf, die weiblichen zeigen kleine kegelförmige oder flache Brüste. Die Ausstellung bringt die Ausdruckskraft dieser Skulpturen, die Symbole neuer religiöser und sozialer Vorstellungswelten sind, aber noch in der Tradition der steinzeitlichen Kultur des Mittelmeerraums stehen, voll zur Geltung.

Der Rundgang wird durch Keramiken, Obsidianwerkzeuge und Metallobjekte aus einer Zeit zwischen dem älteren Neolithikum und der älteren Bronzezeit ergänzt, die aus verschiedenen Fundstätten des Gebietes stammen. Erwähnenswert sind darunter das Galeriegrab Corte Noa und das megalithische Kreisgrab Masone Perdu.

Erklärungstafeln und multimediale Hilfsmittel mit nützlichen Informationen bereichern die Ausstellung.

Das Museum ist in seiner Art in Italien einmalig, weil es die Möglichkeit bietet, die Menhire, die andernorts schwer erreichbar sind, aus der Nähe zu betrachten.

Adresse: via Amsicora, 08034 Laconi. Telefon: 0782 866216 (Zentrale), 0782 867037 (Museum) Träger: Comune di Laconi.