Die sardische Küche, Identität und Genuss

Fregola con arselle

Die sardische Küche, Identität und Genuss

Die Qualität und die Zubereitung der Speisen sind identitätsprägende, eng mit der Geschichte und Kultur der Insel verworbene Merkmale und Kennzeichen
in Sardinien wird man älter, weil man besser isst!

Das Essen ist Ausdruck einer Gegend: und für Sardinien trifft dieser Spruch in ganz besonderem Maße zu. Die Qualität der Produkte, die Zubereitung und der Geschmack der Speisen sind weit in der jahrtausendealten Geschichte verzweigt. Noch heute ist die sardische Küche ähnlich wie vor vielen Jahrhunderten, weist jedoch regionale Unterschiede und verschiedene Zubereitungstechniken auf. An der Küste und im Landesinneren erstaunt uns Sardinien immer wieder aufs Neue mit einfachen Speisen aus unverfälschten Zutaten, kräftig im Geschmack und delikat zugleich.

dieta mediterranea
Die 'Diät der Hundertjährigen’

Sardinien ist die Heimat vieler traditioneller Qualitätsprodukte: von Käsesorten wie Pecorino und Fiore Sardo über die stachelige Artischocke und den Safran bis hin zur Bottarga und den Weinspezialitäten. In den Küchen und Restaurants werden stets landestypische Rezepte und Gerichte zubereitet. Nicht zu vergesseren die Bäckereien: zu den traditionellen Brotsorten gehören ofenfrisches Coccoi, Civraxu, Pan’e Gherda und Carasau. Und die zahlreichen Gerichte aus Brot wie Pane Frattau und Zuppa Gallurese. Und natürlich Pastaspezialitäten wie Fregola und Malloreddus und frische Teigwaren wie Culurgiones, Filindeu und Lorighittas.

Bottarga
Carciofo spinoso
Eine jahrtausendealte, abwechslungsreiche kulinarische Tradition

Weiter geht es mit den Fleischgerichten wie Spanferkelbraten, Lamm, Cordula, Lamminnereien, gesottenes Hammelfleisch und Fischspezialitäten: Krustentiere, Goldbrasse, Aal und Thunfisch, auf tausenderlei Weise zubereitet. Niemals fehlen darf Käse: gereifter oder junger Pecorino, Ziegenkäse und Casu Marzu, sowie Süßspeisen mit Käse wie Seadas und Pardulas, oder aus Mandeln und Honig.

malloreddus
culurgiones
Jede Gegend hat ihren eigenen Wein

Überall auf der Insel gibt es auf Dorffesten und önogastronomischen Spezialitätenmessen das ganze Jahr über unverfälschte, traditionelle Gerichte. So z.B. Im Frühjahr in Baronìa, in Gallura und Sulcis oder im Herbst in der Barbagia. Oder Sie lassen sich einfach von einem typischen Restaurant zum nächsten treiben oder fahren die verschiedenen Weinstraßen ab Jedes Gebiet hat (mindestens) eine eigene, es kennzeichnende Sorte: Vermentino in Gallura, Torbato und Cagnulari in Alghero, Carignano in Sulcis, Cannonau in Ogliastra und Nuorese, Monica und Nuragus im Campidano, Vernaccia um Oristano, Malvasia in Bosa.

Thema

Es könnten Ihnen auch gefallen

Altri articoli che potrebbero interessarti
  •