Janas, Feenwesen in der Halloween-Nacht

necropoli vista interna

Janas, Feenwesen in der Halloween-Nacht

Halloween hat in Sardinien eine ganz eigene, tiefe Bedeutung. Machen Sie sich anlässlich des su Mortu Mortu Festes selbst ein Bild
Is Animeddas oder su Mortu Mortu, so nennt man Halloween auf Sardinien

Wie es an Halloween in der angelsächsischen Welt üblich ist, so ist es auch in Sardinien Tradition, dass Kinder in einer Herbstnacht durch die Straßen des Ortes ziehen, kleine Sprüche in Dialekt aufsagen und dafür kleine Gaben, meist Trockenfrüchte und Kastanien, erhalten. Traditionell bereitet man auf der Insel am Vorabend zu Allerheiligen für die reisenden Seelen, als Stärkung für die Verstorbenen, ein Mahl mit Maccheroni, Wein und Wasser zu. In dieser Herbstnacht kann man die Stimmung und die Emotionen eines noch sehr lebendigen sardischen Brauchtums miterleben, des is Animeddas oder su Mortu Mortu Festes. Ein Fest mit uralten Wurzeln zum Angedenken der verstorbenen Angehörigen.

Crocifisso
Lunissanti - Castelsardo
Domus de Janas, Mysterium und Magie, verwunschene und wilde Orte

Magische Orte, an denen Riten in enger Verbundenheit mit umliegenden wilden, unberührten Natur zelebriert werden. Es gibt zahlreiche Domus de Janas (Feenhäuser), bei denen es sich um in Fels gegrabene, prähistorische Gräber handelt, die untereinander zu wahrhaftigen Totendörfern verbunden sind. Sie sind das Sinnbild einer Kultur, die auf der ganzen Insel ab dem 4. Jahrtausend v. Chr. verbreitet war.

domus de janas
Domus de janas su motti - Orroli
Tomba di giganti Pascaredda - Calangianus
Traditionen und Geisterlegenden im Einklang mit dem Irdischen und dem Himmlischen

Sardinien ist voller Tradition und Geisterlegenden zwischen Irdischem und Jenseits. Insbesondere geht es um kleine Feen mit anziehender Stimme und von betörender Schönheit, die je nach Stätte der Anrufung unterschiedliche Formen und Konnotationen annehmen. Gute Feen oder böse Hexen? Sehen Sie selbst, an Halloween auf Sardinien.