Das so genannte Castello della Medusa stammt aus dem Mittelalter und wurde auf den Resten eines antiken punischen Bauwerks errichtet. In der Gegend von Funde e Monti an der Provinzstraße nach Talana gibt es auch einige domus de janas, Gemeinschaftsgräber, die in der Kupferzeit (2700-1800 v. Chr.) in die Felsen gehauen wurden. Der Überlieferung nach sind die domus de janas die Häuser von guten oder schlechten Feen, die auf Sardisch janas genannt werden.

Sehenswert ist auch der Nuraghe Orzudeni. Gegenüber des Strandes von Lotzorei liegt die Insel Isolotto dell'Ogliastra, eine herrliche Masse aus porphyrischen rosa Granit, die 47 Meter hoch ist und sich über 10 Hektar ausdehnt. Eine Oase in geringer Entfernung von Arbatax und Santa Maria Navarrese, die auch auf dem Meerweg zu erreichen sind.