Obgleich dieser Strand nicht sehr weitläufig ist, bietet er doch einen einzigartig schönen Anblick aufgrund der hellen Farbe des sehr feinen Sands, der von dunklen Felsen unterbrochen wird und an ein kristallklares Meer grenzt. Der Meeresgrund, der teilweise sandig und mit Neptungras bewachsen ist, ist sehr interessant, zeichnet er sich doch durch eine große Vielfalt von Farben aus und fällt nur sehr sanft ab, wodurch unterschiedliche Fischarten beobachtet werden können. Der Strand ist nicht weit von der Ortschaft Carloforte entfernt, die zu Beginn des 18. Jahrhunderts von Fischern aus Ligurien gegründet wurde, die zuvor auf der tunesischen Insel Tabarka lebten. Ganz in der Nähe befinden sich auch die anderen Strände der Westküste der Insel.

Vom Hafen von Carloforte aus biegt man links auf die Provinzstraße 7-bis ein und bleibt auf dieser Straße bis zum Straßenkilometer 4,9. Dort parkt man das Auto entlang der Straße oder auf dem Parkplatz des Restaurants und geht links durch zwei Tore entlang eines Wegs, der zum Strand führt.

Das Serviceangebot beschränkt sich auf ein Café, das nur im Sommer geöffnet ist und von dessen Terrasse aus man einen herrlichen Blick auf die nähere Umgebung hat. hier wird unter anderem eine Zitronengranita angeboten, die aus dem Saft der frischen Früchte hergestellt wird, die auf der Insel San Pietro wachsen.